01.09.2017

Podiumsdiskussion: Was sagen Duisburger OB-Kandidaten zum „Design-Outlet-Center“?

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit, die Durian für die Initiative „Ja zu Duisburg – kein DOC“ leistet, findet am 12. September 2017 um 19.30 Uhr eine Podiumsdiskussion mit OB-Kandidaten zum Thema „Design-Outlet-Center in Duisburg“ statt.

In diesem Rahmen wird den Kandidaten die Möglichkeit gegeben, sich öffentlich zu dem Thema zu äußern und Fragen beantworten zu können. Darunter zum Beispiel wie sie in ihrer möglichen Position als neuer Oberbürgermeister mit dem Projekt umgehen werden.

Ein einleitendes Impulsreferat hält Stadtgeograph Prof. i.R. Dr. Rolf Monheim, ehemaliger Professor an der Universität Bayreuth. In seiner Einleitung spricht Monheim über Voraussetzungen für die Nachhaltigkeit innenstadtintegrierter Einkaufscenter. Zudem stellt er Konzepte und Potenziale alternativer Initiativen zugunsten der Innenstadt vor, um somit die Diskussion der OB-Kandidaten einzuleiten. Ob ein „DOC“ der richtige Weg für Duisburg ist? Monheims Forschungs- und Beratungsschwerpunkte liegen unter anderem in der Gestaltung, Nutzung, Erschließung und Bewertung von Innenstädten in Deutschland und Italien sowie im Bereich Einzelhandel, Einkaufszentren und FOC.

An der Podiumsdiskussion werden die folgenden OB-Kandidaten teilnehmen:

• Gerhard Meyer, parteiloser Kandidat von CDU, Grüne, Junges Duisburg, Bürgerlich-Liberale
• Sören Link, Kandidat der SPD in Duisburg
• Thomas Wolters, Kandidat der FDP in Duisburg
• Erkan Kocalar, tritt für die Linke Duisburg an

Die Podiumsdiskussion wird von Studio 47-Geschäftsführer Sascha Devigne moderiert. Interessierte Duisburgerinnen und Duisburger sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Der Eintritt ist frei. Im Vorfeld können Interessierte Bürger*Innen ihre Fragen an jazuduisburg@durian-pr.de einsenden.

Wann? 12. September, Einlass ab 19.00 Uhr, Beginn 19.30 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden

Wo? Liebfrauenkirche Duisburg, König-Heinrich-Platz, 47051 Duisburg



Referentenportrait

Rolf MonheimProf. i.R. Dr. Rolf Monheim

 

Angewandte Stadtgeographie

Universität Bayreuth

 

Vita

Geboren 1941 in Bochum, verheiratet, 3 Kinder

1961 – 1968
Studium der Geographie, Geschichte und Soziologie in Bonn, München und Aachen

1968      
Promotion an der Universität Bonn: „Die Agrostadt im Siedlungsgefüge Mittelsiziliens“

1976    
Habilitation an der Universität Bonn: „Fußgängerbereiche und Fußgängerverkehr in Innenstädten in der Bundesrepublik Deutschland“

1968 – 1978
Wissenschaftlicher Assistent am Geographischen Institut der Universität Bonn

1978 – 2007
Professur für Angewandte Stadtgeographie, Universität Bayreuth

 

Schwerpunkte in Forschung und Beratung

  • Innenstädte in Deutschland und Italien (Gestaltung, Nutzung, Erschließung, Bewertung)
  • Einzelhandel / Einkaufszentren / FOC
  • Verkehr / Mobilität
  • Freizeit / Tourismus
  • Wohnen / Wohnortmobilität
  • Stadtplanung / Öffentliche Freiräume
  • Stadtmarketing / Citymanagement
  • Siedlung, Wirtschaft, Tourismus, Regionalentwicklung in Italien (speziell Sizilien, Kalabrien)

 

Mitgliedschaften

  • DVAG, VGDH
  • SRL (1987-1992 Sprecher der Regionalgruppe Bayern)
  • VCD (1991-2012 Vorsitzender der Kreisgruppe